Funkwecker – immer zur richtigen Zeit erwachen

FunkweckerWer kennt es nicht – Zeitumstellung und schon hat man verschlafen. Das kann dem Nutzer mit einem Funkwecker nicht mehr passieren, denn diese einfachen, meist batteriebetriebenen Geräte werden automatisch von der Cäsium-Atomzeitbasis, die als genaueste Uhr der Welt gilt, gestellt. Doch was macht einen guten Funkwecker aus? Welche verschiedenen Modelle und Funktionen gibt es hier und woraus sollte man beim Kauf besonders achten? Diese und einige andere Fragen sollen durch unseren Funkwecker Test beantwortet werden.

Funkwecker Test 2017

Ergebnisse 1 - 11 von 11

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Funkwecker": (3.5 von 5 Sternen, 11 Bewertungen)

Warum entscheidet man sich für einen Funkwecker?

FunkweckerDie kleinen, robusten Funkuhren sind meist mit nur wenigen Funktionen ausgestattet: Uhrzeit, Weckzeit und Datum als Standardanzeige, manche Modelle zusätzlich mit Temperaturanzeige. Dadurch verbrauchen Sie kaum Strom und können deshalb nahezu immer mit Batterie betrieben werden. Man hat nicht das Problem, ständig die Zeit nachstellen zu müssen – das macht der Wecker von ganz alleine, selbst nach Batteriewechsel stellt er sich nach wenigen Minuten eigenständig sekundengenau ein.

Egal, ob es ein digitaler Funkwecker wird oder ob Sie sich für ein analoges Modell entscheiden – Funkwecker sind immer einfach zu bedienen und verzichten auf jeglichen Schnick-Schnack – sie wollen nur eins: Ihren Besitzer pünktlich wecken.

Im Vergleich zu anderen Weckern kommt hinzu, dass Funkwecker durch ihre reduzierten Funktionen meist relativ günstig sind. Dadurch eignen sie sich unter anderem auch hervorragend als Reise- oder Zweitwecker.

Vor- und Nachteile eines Funkwecker

  • die Uhrzeit stimmt immer sekundengenau
  • kein lästiges Uhren stellen
  • klein und kompakt – dadurch auch als Reisewecker ideal geeignet
  • unabhängig von Stromanschlüssen, da batteriebetrieben
  • wenige, aber sinnvolle Funktionen, dadurch kaum Batterieverbrauch
  • benötigen oftmals Strom

Welche Arten an Funkweckern gibt es?

Bevor sie sich einen Funkwecker kaufen, ist es ratsam, sich einen Überblick über die verschiedenen Typen der Funkwecker zu verschaffen. Die erste Wahl haben Sie bereits getroffen, indem Sie sich im Dschungel der verschiedensten Weckerarten für einen Funkwecker entschieden haben.

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Funkweckern:

Funkwecker digital Funkwecker analog
Die Anzeige aller Daten, wie Uhrzeit, Weckzeit oder Temperatur erfolgt über LED-Leuchten. Die Anzeige entspricht der klassischen Uhr mit Zeigern. Meist entfallen hier Zusatzinformationen wie Datum oder Temperatur.

In einigen Fällen gibt es auch eine Kombination der beiden Versionen.

Aber damit ist es noch lange nicht getan. Möchte man einen Funkwecker kaufen, so hat man die Wahl zwischen den verschiedensten Versionen: Die meisten Funkwecker werden mit Batterie betrieben, manche Modelle verfügen aber auch über einen Netzstecker. Darüber hinaus gibt es Funkwecker mit Radio, Funkwecker mit Projektion, Solarfunkwecker, spezielle Funkwecker für Kinder oder edle Modelle aus besonderen Materialien wie Holz oder Marmor. Hier finden Sie zahlreiche Testberichte zu allen Versionen, anhand derer man sich gut informieren kann.

Welche Ausstattungsmerkmale haben Funkwecker?

Obwohl die typische Funkuhr in unserem Funkwecker Test gerade durch Einfachheit besticht, gibt es viele verschiedene Variationen:

  • mit Radio oder ohne
  • Funkwecker digital oder Funkwecker analog
  • Uhrzeitanzeige in 12- oder 24-Stundenformat
  • Datumsanzeige
  • Wochentaganzeige
  • Temperaturanzeige (bei manchen Modellen kann hier noch zwischen einer Anzeige in Celsius und Fahrenheit gewechselt werden)
  • verschiedenste Alarmsignale: angefangen bei einem gleichbleibenden Standardton über ansteigende Töne, Vogelgezwitscher und Meeresrauschen bis hin zu verschiedenen Gerüchen oder Lichtern ist hier fast alles möglich
  • Snooze- und Sleep-Funktion: Bei der Sleep-Funktion wird man einmal geweckt, danach bleibt der Alarm aus. Die Snooze-Funktion hingegen startet den Alarm des Weckers nach einer gewissen Zeit erneut
  • unterschiedliche Weckzeiten: bei Funkuhren mit dieser Funktion kann man 2 Weckzeiten einstellen
  • Hintergrundbeleuchtung mit LED-Licht

Neben diesen eher klassischen Funktionen gibt es inzwischen auch bei Funkweckern Modelle mit netten Gimmicks:

  • Funkwecker mit Projektion: digitaler Funkwecker, dessen Uhrzeit mit großen Zahlen an die Wand oder Decke projeziert wird. Manche Modelle verfügen sogar über einen beweglichen Projektor.
  • Funkwecker mit Bewegungssensor: man braucht nicht lange die Taste suchen, wenn man wissen möchte, wie spät es ist: eine einfache Bewegung reicht aus, um das Display zu beleuchten.
  • Funkwecker mit Vibrationskissen: ein kleines mitgeliefertes Kissen wird an die Steckdose und den Wecker angeschlossen und unter das Kopfkissen gelegt. Wenn der Wecker morgens klingelt, vibriert das Kissen. Meist kann man den Wecker hier auch lautlos stellen.
  • Funkwecker mit Sonnenaufgang: der Wecker erzeugt einen künstlichen Sonnenaufgang. Je nachdem wie eilig man es morgens hat, kann man die Sonne zwischen 15 und 90 Minuten aufgehen lassen. Auch diese Art von Wecker kann regelmäßig lautlos gestellt werden.
  • Funkwecker mit Docking Station: ein kleiner Stecker macht es möglich, sein Handy oder Tablet anzuschließen. Praktisch, wenn man sich gerne von der Lieblingsmusik wecken lässt.
  • Funkwecker mit Solarfunktion: ausgestattet mit einer kleinen Solarzelle, kommen diese meist gänzlich ohne Batterie aus, manchmal wird ein Akku mit Sonnenenergie geladen.

Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei – egal ob für einen selbst oder für Kinder. Wecker mit Naturgeräuschen oder Licht wecken besonders sanft. Das Gleiche gilt für das Vibrationskissen – hier muss nur ein Stromanschluss vorhanden sein und manche Menschen empfinden die beiden Kabel zu Wecker und Steckdose als störend.

Tipp! Aber egal für welche Art von Funkwecker Sie sich letztendlich entscheiden, für das Schlafzimmer oder das Kinderzimmer, wir möchten Ihnen zu einem ausführlichen Preisvergleich raten. Die verschiedenen Marken bieten im Uhren Shop oftmals die gleiche Art Wecker an. Und nur durch den Vergleich kommt zum Schluss der beste Preis heraus – egal ob der Wecker weiß, braun, laut oder leise, modern oder im Retro-Style sein soll.

Führende Marken beim Kauf eines Funkweckers

Wenn man sich dann für einen Funkwecker seiner Wahl entschieden hat, stellt sich die Frage welches die besten Funkwecker auf dem Markt sind. Diese Frage ist schwer zu beantworten, denn die vorgestellten Funkwecker sind sehr unterschiedlich – nicht nur hinsichtlich der Töne sondern auch in Ihren Funktionen. In unserem Funkwecker Test gab es deshalb auch keinen Testsieger. Funkwecker der folgenden Marken haben mit sehr guten Vergleichsergebnissen abgeschnitten, so dass Sie sich daran orientieren können:

Selbstverständlich ist sonst auch Stiftung Warentest eine gute Leitlinie!

Worauf sollte man beim Kauf eines Funkweckers achten?

Egal ob Sie den Wecker für sich selbst oder ihr Kind kaufen möchten, ein paar Dinge gibt es immer zu beachten:

Kriterium Hinweis
Laustärke So leise wie möglich: weder ticken noch Geräusche bei Weckzeit stellen oder Beleuchtung anschalten sind erwünscht
Bedienung So einfach wie möglich: mit wenigen Handgriffen die Weckzeit stellen oder die Uhrzeit ablesen ist ein Muss
Lesbarkeit gute Lesbarkeit des Displays bei jedem Licht
Weckton Individuell unterschiedlich: eher sanft mit Naturgeräuschen oder laut und piepsig
Snoozefunktion Sollte deaktivierbar sein, um andere nicht unnötig zu wecken
Strahlung So gering wie möglich

Lassen Sie sich nicht leichtfertig von den vielen Angeboten locken sondern vergleichen Sie die Preise und achten Sie auf alle Funktionen, die Ihnen wichtig sind. Oft sind beliebte Materialien und Farben billig zu finden – wenn Sie aber etwas ausgefallenes möchten, so rentiert es sich oft, etwas länger zu suchen, bis man das gewünschte im Sale günstig findet. Wenn Sie die Uhr bestellen, so achten Sie darauf, dass der Versand inklusive ist und auch die Batterien dürfen bereits enthalten sein! Lassen Sie sich von Erfahrungen und Tests anderer Nutzer inspirieren und überlegen Sie gut, was Sie möchten, denn ein Wecker begleitet einen oftmals ein Leben lang.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Smartwatches – so viel mehr als eine Uhr
  2. MusicMan Uhren – Lautsprecher und Uhr in einem
  3. MV Uhren – klassische Designs im robusten Kostüm
  4. Skelettuhren – die Uhren mit dem Durchblick
  5. Laute Wecker – pünktlich Aufstehen, auch bei Problemen mit dem Gehör
  6. Pendeluhren – tickende Kunstwerke im Wohnzimmer
  7. Sonnenuhren – natürliche Zeitmesser und eindrucksvolle Dekoration
  8. Kinetic Uhren – technische Innovation vom feinsten
  9. Motorrad Uhren – Zeitmesser zur einfachen Befestigung am Motorrad
  10. Retro Uhren – wieder absolut zeitgemäßes Design
  11. Kinderwecker – eine echte Bereicherung für das Kinderzimmer
  12. Musik Wecker – Aufstehen mit Erfolg
  13. Uhrenradios – perfekt in und durch den Tag
  14. Mp3 Wecker – für einen guten Start in den Tag
  15. Fahrradcomputer – der perfekte Begleiter auf dem Zweirad