Uhren als Kapitalanlage

Ebel UhrenViele Anleger suchen des Öfteren nach Alternativen zu herkömmlichen Investments und Geldanlagen, was aufgrund der momentan niedrigen Zinsen absolut kein Wunder ist. Schaut man sich nach alternativen Anlagemethoden für sein Kapital um, kann es schnell passieren, dass man auf die Erfahrungsberichte anderer Anleger stößt, die durch Uhren ihr Vermögen sogar vermehren konnten. Natürlich fragt man sich dann, ob es sich lohnt, in eine Uhr zu investieren. Und wenn ja, in welche? Das ist unter anderem nämlich nicht nur Geschmackssache, sondern auch von dem Marktwert der Uhr über viele Jahre hinweg abhängig. Wer Uhren als Geldanlage in Betracht zieht, sollte dabei auf jeden Fall bedenken, dass sich eine Vermehrung des Kapitals oft nur über längere Zeit, oder sogar mehrere Jahre vollziehen kann.

Für wen eignen sich Uhren als Geldanlage?

Uhren als KapitalanlageEine Uhr ist nicht für jeden die ideale Kapitalanlage, geschweige denn, wenn es um die schnelle Vermögensvermehrung geht. Wer sein Kapital schnell und kurzfristig vermehren möchte, für den eignet sich diese Variante des Investments eher weniger. Das liegt daran, dass es oft bis zu Jahre dauern kann, bis eine Uhr mehr wert ist, als sie es mal war.

Doch wer viel Zeit mitbringt und sein Kapital auf lange Sicht gut anlegen möchte, kann mit der richtigen Uhr und ein bisschen Geduld sein Vermögen sogar verdoppeln, oder vervielfachen. Einerseits geschieht die Wertsteigerung einer Uhr durch Inflation und durch die Anhebung der Preise durch die Hersteller, andererseits durch verringerte Produktionen.

Nach vielen Uhrenexperten zahlen sich die Anlagen erst nach acht bis zehn Jahren richtig aus. Uhren als Geldanlage eignen sich also besser für alle Anleger, die viel Geduld mitbringen, und Zeit, in der das Kapital wachsen darf.

Der richtige Schutz der Uhren

Möchte man sein Kapital in Uhren anlegen, ist auch der Gedanke des richtigen Schutzes der wertvollen Stücke nicht weit. Etwas gibt es vor dem Anlegen in Uhren nämlich zu beachten: man sollte sich definitiv einen guten Safe zulegen – insbesondere, wenn man plant, mehrere Uhren zur Kapitalvermehrung zu sammeln. Ein Versicherungsschutz auf die guten Stücke gilt nämlich oft nur, wenn die teuren Uhren gut gesichert gelagert wurden. Wird also eine Uhr beim Tragen gestohlen, oder auch aus der Schreibtischschublade im Büro, stellen sich Versicherungen bei Erstattungsanträgen meist quer.

Hinzu kommt, dass man die richtigen Vorkehrungen treffen sollte, damit die Uhren über die Zeit hinweg keine Beschädigungen davontragen. Wer seine Modelle also auch tragen möchte, sollte dies lieber nur zu besonderen Anlässen tun, um sicherzugehen, dass sie keine Kratzer oder Beschädigungen aus dem Alltag davontragen. Beschädigungen und grobe Gebrauchsspuren können den Wert einer guten Uhr durchaus zu bis zu 40% verringern. Weiterhin zu bedenken ist, dass bei sehr geringen Stückzahlen, beziehungsweise limitierten Uhrenmodellen nicht immer genügend Ersatzteile wie Armbänder der Hersteller zur Verfügung stehen – sodass es bei Schäden auch schwierig werden kann, den passenden Ersatz zu finden.

Vorteile von Uhren als Kapitalanlage

Eine Uhr als Kapitalanlage bringt dem Anleger definitiv Abwechslung in seine Investments. Statt nur mit langweiligen Aktien oder Edelmetallen zu hantieren, hat man ein meisterhaftes Kunstwerk vor Augen, das nicht nur schöner anzusehen ist, sondern auch von höherem sentimentalen Wert sein kann. Uhren bieten dem Anlieger also eine Menge Vorteile, aber auch Nachteile, über die Sie im Folgenden eine Übersicht erhalten:

  • meisterhafte Kunstwerke, die von echter Handwerkskunst zeugen
  • viele Modelle sind durch Diamant- und Edelsteinbesatz sogar richtige Schmuckstücke
  • Wertstabilität und Wertsteigerung über Jahre hinweg
  • einfache Handhabung und kostengünstig in der Aufbewahrung
  • kleine Gegenstände, dasselbe Kapital in Gold zum Beispiel wäre sehr schwer und unhandlich, mit Uhren ist man mobiler und flexibler im Transport
  • dekorative Anlage
  • Uhren mit einer guten Geschichte bringen oft sehr hohe Erträge
  • nicht alle Uhrenmodelle eignen sich gut als Kapitalanlage, nur etwa 20% aller Uhren sind einsetzbar
  • eine Uhr als Kapitalanlage zu erwerben ist hoch spekulativ
  • besonders begehrt sind oft schwer zu bekommende Vintage-Modelle
  • für neuere, gefragte Uhren steht man oft jahrelang in der Warteliste

Welche Uhren eignen sich als Kapitalanlage?

Wer sich für Uhren als Vermögensanlage entschieden hat, bekommt oft bei der Wahl eines Modells Schwierigkeiten. Denn nicht alle Hersteller und deren Uhren erreichen eine optimale Wertstabilität. Es kommt auch immer ganz darauf an, was auf dem Markt besonders gefragt ist. Dazu zählen unter anderem die Marken:

  • Rolex
  • Patek Phillippe
  • Breitling
  • Audemars Piguet
  • Vacheron Constantin
  • Cartier
  • Jaeger-LeCoultre

Tipp! Neben gefragten Marken und Modellen sollte man aber auch den verwendeten Materialien der Uhr Beachtung schenken. Je edler und wertvoller die verbauten Teile sind, desto werthaltiger oft auch die Uhr. Dazu kommt die meisterhafte Verarbeitung. Je aufwändiger und schwieriger die Handarbeit der Uhr gewesen ist, desto mehr Arbeitsstunden stecken in dem Modell – und umso mehr kostet dieses dann meistens auch. Ist eine Uhr also besonders aufwändig und kunstvoll gestaltet, kann man oft von einem hohen und stabilen Wert ausgehen.

Von besonders hohem Wert haben sich bisher auch immer Uhren mit Zeitgeschichte erwiesen. Eine von Albert Einstein getragene Uhr, die in ihrer Beschaffenheit recht einfach war, wurde so zum Beispiel für fast eine halbe Million Euro versteigert. Hat man also die Chance, eine Uhr mit besonderer Zeitgeschichte zu ergattern, sollte man diese unbedingt nutzen. Denn je mehr Zeit vergeht, desto mehr sind diese auch wert – der Seltenheitsfaktor treibt hier natürlich den Preis. Ein Nachteil ist hierbei allerdings, dass es relativ schwer ist, ein solch spezielles Modell ausfindig zu machen.

Uhren als Kapitalanlage kaufen

Wer eine Uhr zur Vermögensvermehrung oder Kapitalanlage kaufen möchte, sollte keinesfalls überstürzt handeln, oder sich von billigen Angeboten online locken lassen.

Empfehlung Hinweise
Recherche Stattdessen sollte zunächst eine sorgfältige Recherche für ausreichend Hintergrundwissen sorgen. Man kann sich beispielsweise über die bisher wertstabilsten Uhren informieren, oder über Modelle mit besonderen Eigenschaften. Bei einer solchen Recherche sollte man unbedingt auch nach limitierten Editionen bekannter Marken suchen, die in einer sehr geringen Stückzahl produziert wurden. Ein Augenmerk sollte dabei auch auf alten Vintage-Modellen liegen, oder bestenfalls Stücken mit historischem Wert.
Kauf Beim Kauf sollte unbedingt immer die Echtheit der Uhr gekennzeichnet sein, entweder durch eine Seriennummer und/oder ein Zertifikat zum Modell.

Neuen Kommentar verfassen