Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Blancpain-Uhren & Co.: zuverlässige Wertanlage mit Stil

Uhr als Wertanlage - Marken und WertsteigerungInnovation trifft auf Uhrmacherkunst – Blancpain und andere bekannte Uhrenhersteller haben eine lange Tradition und sind vor allem wegen des präzisen Handwerks, des zeitlosen Designs und der unnachahmlichen Eleganz so beliebt. Eine Uhr am Handgelenk zu tragen, bedeutet für die Liebhaber von Blancpain und Co. mehr als das bloße Ablesen der Zeit. Es ist vielmehr das Gefühl, das sich durch das tickende Uhrwerk und die Präzision bei der Fertigung einstellt. Eine Uhr ist für Sammler mehr als ein Zeitmesser, sie ist Leidenschaft und manchmal auch Wertanlage.

Seit 1735 ticken die Kunstwerke von Jehan-Jacques Blancpain um die Welt

Gegründet wurde das Uhren-Imperium 1935 durch Jehan-Jacques Blancpain im beschaulichen Dorf Villeret im Schweizer Kanton Bern. Der Uhrmacher legte damit den Grundstein für eine fulminante Geschichte, die noch von seinen Nachfahren fortgeschrieben werden sollte. Mittlerweile werden unzählige Kunstwerke und Uhrwerke gefertigt, Automatik und Handaufzug.

» Mehr Informationen

Auch die Auswahl der Kollektionen hat sich vervielfacht, denn gab es anfänglich nur Uhren für Männer, sind mittlerweile auch Kollektionen für Frauen oder limitierte Kollektionen (beispielsweise die Kollektion Villeret) hinzugekommen. Wer möchte, kann aus über 200 Blancpain-Uhren des Traditionsunternehmens wählen, mit einem Gehäuse aus Stahl, Titan, Keramik oder anderen Materialien.

Blancpain und andere Zeitmesser mit Stil als Investitionen

Das Tragen einer Blancpain oder anderer Luxusuhren strahlt nicht nur Souveränität aus, sondern kann auch als echte Wertanlage genutzt werden. Uhrenklassiker haben nicht selten eine Wertsteigerung von bis zu 80 %, insbesondere aus den Manufakturen aus Glashütte oder der Schweiz. Es gibt einige Modelle, die zu den „Blue Chips“ am Uhrenmarkt zählen. Diese Zeitmessgeräte gehören zu den gefragtesten am Markt und sind auch im Anschaffungspreis äußerst kostspielig. „You get, what you pay for“ – das gilt auch am Uhrenmarkt. Wer beispielsweise in Topmodelle aus dem Hause Rolex oder seltenen Exemplaren von Blancpain investiert, muss mit Ausgaben in Höhe eines Kleinwagens oder sogar einer Eigentumswohnung rechnen. Meist sind diese exklusiven Exemplare noch nicht einmal im Fachhandel zu finden.

» Mehr Informationen

Wer sich solch eine Uhr gönnt, trägt sie selten oder nur zu besonderen Anlässen am Handgelenk; bewahrt sie stattdessen aus Sicherheitsgründen in einer Uhrenbox auf. Patek Philippe beispielsweise hat es auf die Liste beliebtesten Uhrenhersteller mit echtem Wertsteigerungspotenzial geschafft. Ein Phänomen sind auch einige Modelle aus dem Haus Rolex. Die GMT Master II, die bei Liebhabern auch einfach „Pepsi“ genannt wird (aufgrund der blau-roten Lünette), wurde beispielsweise mit dem Listenpreis von 9.000 € angeboten, mittlerweile wird sie um den zweifachen Preis innerhalb von wenigen Monaten veräußert.

Dass Uhren einen hohen Wert erreichen können, hat historischen Ursprung: Von Anfang an waren hochwertige Zeitmesser nur einer gut betuchten Bürgerschicht vorenthalten.

Dass Uhren einen hohen Wert erreichen können, hat historischen Ursprung: Von Anfang an waren hochwertige Zeitmesser nur einer gut betuchten Bürgerschicht vorenthalten. Noch immer strahlt eine schöne Uhr Status und finanzielle Stärke aus.

Zeit kaufen und Zeit nehmen – das Geheimnis der Wertsteigerung

Wer sich eine Luxusuhr gönnt, kauft sich damit meist nicht nur ein Zeitmessgerät. Vielmehr geht es um das Gefühl am Handgelenk. Einige Modelle haben das Potenzial, zu echten Kapitalanlagen zu werden. Doch dafür benötigen die Uhren-Enthusiasten eines im wahrsten Sinne des Wortes: Zeit. Nicht immer erfolgt die Wertsteigerung in so kurzer Zeit, wie beispielsweise bei der GMT Master II “Pepsi”. Manchmal sind Jahre und noch für häufiger Jahrzehnte notwendig, damit eine Uhr tatsächlich Sammlerwert hat und eine Wertsteigerung erlebt.

» Mehr Informationen

Zustand der Uhr entscheidet über Verkaufspreis

Ein Liebhaberstück ist besonders dann wertvoll, wenn es in einer guten Kondition ist. Wurde die Uhr Tag für Tag am Handgelenk getragen und weist Gebrauchsspuren auf, hat sie einen deutlich geringeren Wert als eine Uhr, die stets sicher in der Uhrenbox aufbewahrt wurde. Regelmäßige Wartungen gehören zur optimalen Uhrenpflege dazu. Am besten immer durch fachkundige Hände durchführen und dokumentieren lassen, um die Wertsteigerung der Uhr zu fördern. Wer beispielsweise eine Uhr aus dem Traditionshaus Glashütte als Geldanlage erwirbt, hat bei zahlreichen nationalen und internationalen Händlern die Möglichkeit, seine Uhr zur Wartung abzugeben und den Wartungsservice zu nutzen. Beim vollständigen Wartungsservice werden beispielsweise das Uhrwerk sowie das Gehäuse und Metallarmband vollständig gereinigt und aufgearbeitet. Auch die Wasserdichtigkeit wird erneut hergestellt.

Wertsteigerung durch Besonderheiten

Die Wertentwicklung eines Zeitmessers ist ebenso abhängig von Besonderheiten, die ihn auszeichnen. Gibt es Sonderausführungen oder Komplikationen, wird die Uhr häufig viel wertvoller. Chronographen-Funktion oder das Tagesdatum – für eine Wertsteigerung optimal. Entscheidend ist auch das Markenimage, denn der Name beeinflusst den Preis maßgeblich. Das Zeitmesser-Statement von besonders gefragten Marken ist viel kostspieliger als die Uhr eines weniger gefragten Herstellers.

Rolex oder Blancpain gehören zu den gefragtesten Uhren, auch als Vintage-Variante.

Rolex oder Blancpain gehören zu den gefragtesten Uhren – sowohl moderne Modelle, als auch Vintage-Varianten sind äußerst beliebt.

Wertstabile Zeitmesser: Ideen für Investments

Einige Uhren sind gefragter als andere, abhängig vom eigenen Geldbeutel. Doch mit welchen Marken lässt sich am besten spekulieren und eine ordentliche Rendite erzielen? Diese Frage stellen sich viele Einsteiger, doch eine Prognose zur Wertentwicklung bestimmter Hersteller und Uhrenmodelle ist schwierig. Rolex oder Patek Philippe gehören zweifelsohne zu den bekanntesten Marken, die Wertstabilität symbolisieren und vermutlich auch in Zukunft bei vielen Sammlern sehr beliebt sein werden. Aber auch TAG Heuer, Audemars Piguet oder Vacheron Constantin zählen mit ihren wunderschönen und exklusiven Kollektionen zu den Favoriten. Als Sammlerobjekt geeignet sind auch Nomos Glashütte oder A. Lange & Söhne, die ebenfalls aus dem Traditionsort Glashütte stammen. Letztendlich entscheidet vor allem der Geschmack des Sammlers sowie seine persönliche und emotionale Bindung, die oft durch spannende Geschichten geprägt wird, über den Preis, den er zu zahlen bereit ist.

» Mehr Informationen

Luxusuhren – so vor Fälschungen schützen

Geht es um den Kauf einer Luxusuhr, ist fachkundiger Rat teuer. Eine Blancpain oder andere Uhrenmarken sollte stets beim erfahrenen Experten erworben werden. Schließlich geht es darum, Fälschungen zu erkennen, denn sie werden immer perfekter und können selbst Fachkundige täuschen. Wer sich für den Kauf einer Uhr interessiert, sollte stets auf das Originalzertifikat sowie die Originalbox für die Verwahrung achten. Geht es um den Kauf gebrauchter Luxusuhren, ist die Vorlage des Kaufbeleges vorteilhaft und zu empfehlen.

» Mehr Informationen

Tipp: Einige Juweliere und Händler bieten sogar zertifizierte Gebrauchtuhren an, die gewartet und zertifiziert sind. Limitierte Uhrenmodelle erfreuen sich größter Beliebtheit und sind bei vielen Uhren-Enthusiasten äußerst gefragt. Um sich tatsächlich ein einzigartiges, limitiertes Modell zu sichern, sollte auch auf die tatsächliche Limitierung geachtet werden. Einige Uhrenhersteller werben mit einer künstlichen Limitierung, was einen Unterschied bei den Wertzuwachschancen bedeuten kann. Steht dort beispielsweise, dass es nur 999 Exemplare gibt, ist das am Uhrenmarkt keine wirkliche Limitierung. Eine geringe Stückzahl von maximal 50 oder 100 Zeitmesser zeugt hingegen von echter Limitierung und weckt manch kostspielige Begehrlichkeit.

Was Sondermodelle betrifft, so sind vor allem die Limitierungen aus dem Hause Rolex besonders gefragt. Das Modell Milsub (Military Issue Rolex Submariner) wurde beispielsweise mit einer maximalen Auflage von 1.200 für die Kampftaucher der britischen Army herausgebracht. Heute zahlen vor allem Sammler aus dem asiatischen Raum bis zu 80.000 € für eine Uhr, die in den Siebzigerjahren für ca. 2.000 € zu haben war. Die britischen Soldaten nutzten ihre Uhren natürlich im Einsatz, sodass wenige von ihnen tatsächlich im tadellosen Zustand sind. Dennoch erzielen sie Höchstpreise am Markt, was einmal mehr beweist, dass das richtige Modell und die passende Luxusmarke eine echte Kapitalanlage darstellen kann.

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Blancpain-Uhren & Co.: zuverlässige Wertanlage mit Stil
Loading...

Neuen Kommentar verfassen