Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Vibrationswecker – tonlos, aber effizient wecken lassen

VibrationsweckerFür viele Menschen beginnt der Morgen bereits gestresst und mit einem Schrecken. Das schrille Pfeifen eines konventionellen Weckers treibt den Stresspegel in die Höhe und wird von vielen Menschen als sehr unangenehm empfunden. Auf der Suche nach einer Alternative stößt man immer häufiger auf sogenannte Vibrationswecker. Diese funktionieren völlig geräuschlos, rein über ein sensorisches Signal. Statt dass der Wecker einen schrillen Ton von sich gibt, der einen unsanft aus dem Schlaf reißt, wird man von regelmäßigen Bewegungen, die vom Wecker oder seinem Zubehör ausgehen, sanft geweckt. Deshalb sind diese Wecker vor allem auch für Menschen geeignet, deren Hörvermögen eingeschränkt ist und die ein akustisches Signal wohlmöglich gar nicht wahrnehmen würden.

Vibrationswecker Test 2020

Vibrationswecker – Funktionsweise des leisen Weckers

VibrationsweckerWie der Name schon sagt, funktioniert ein Vibrationswecker über Vibration, das heißt die gleichmäßige Bewegung. Häufig sind Vibrationswecker so aufgebaut, dass der reguläre Wecker über ein Kabel mit einem vibrierenden Element verbunden ist, beispielsweise ein Vibrationspad oder ein Kissen. Über das Kabel erfolgt die Signalweitergabe vom Wecker an das Vibrationselement. Ist die eingestellte Uhrzeit erreicht, erfolgt, wie beim regulären Wecker auch, ein Signal von der Uhr an die Vibrationseinheit. Diese wird normalerweise entweder direkt unter dem Kissen oder unter dem Bettlaken auf der Matratze platziert und beginnt zu vibrieren, sobald sie das Signal erhält. Hierdurch erfolgt das Wecken. Die unerwartete Bewegung versetzt unseren Körper in Aufbruchsstimmung, die Ausschüttung der für das Erwachen notwendigen Hormone beginnt.

Tipp für Lang- und Tiefschläfer: Wenn Sie wirklich sicher gehen wollen, dass Sie zur vorbestimmten Uhrzeit aufstehen, dann können Sie sich mit Hilfe des Vibrationsweckers selbst überlisten. Häufig sind diese so konzipiert, dass die Uhreneinheit auch in einigen Metern Entfernung zur Vibrationseinheit aufgestellt werden kann. Setzt der Weckmodus ein, müssen Sie also zwangsläufig das Bett verlassen, um den Wecker auszustellen und die Vibration zu beenden. Dies vereinfacht das Aufstehen enorm.

Vibrationswecker – geeignet für Jung und Alt

Funktionweise Hinweise
akustische Signale Ursprünglich wurde der Vibrationswecker für Hörgeschädigte entwickelt, die keine akustischen Signale mehr wahrnehmen können. Um diesen Menschen dennoch ein möglichst selbstständiges Leben zu ermöglichen, entwickelte man einen Wecker, der statt über Akustik per sensorischem Signal funktioniert.
Vibration Vibrationswecker für Gehörlose können darüber hinaus auch über ein Lichtsignal verfügen, mit dem beispielsweise die aktuelle Uhrzeit an die Wand projiziert wird. Diese Licht- und Vibrationswecker finden sich mittlerweile in fast jedem Haushalt, in dem gehörlose oder hörgeschädigte Menschen leben. Das betrifft nicht nur Menschen, die von vorne herein ohne Hörvermögen geboren wurden oder dieses nach einem Unfall verloren haben. Auch für Senioren kann ein Vibrationswecker durchaus die richtige Wahl sein.

Darüber hinaus nutzen allerdings auch Eltern, deren Kinder mit im elterlichen Schlafzimmer schlafen, Vibrationswecker gerne, statt einen akustischen Wecker zu verwenden. Vor allem im ersten Lebensjahr, wenn der Schlaf eines Neugeborenen noch sehr unruhig ist, kann das schrille Piepsen eines konventionellen Weckers dazu führen, dass das Kind ebenfalls erwacht und sich nicht wieder beruhigen lässt, weil es von dem Signal so erschreckt wurde. Auch Tageslichtwecker sorgen dafür, dass der wohlmöglich kurz vorher erst eingeschlafene Säugling wach wird. Mit einem Vibrationswecker werden diese Probleme vollumfänglich umgangen. Handelt es sich sogar um einen Vibrationswecker für Handgelenk oder Unterarm, wird ein eventuell vom Nachttisch verursachtes Geräusch vermieden. So kann der Schlaf des Kindes sichergestellt werden, selbst wenn die Eltern aufstehen müssen.

Vor allem in der Variante, dass die Uhreneinheit einige Meter entfernt steht, eignet sich der Vibrationswecker aber auch für alle Lang- und Tiefschläfer, egal welchen Alters. Die Vibration des Weckers macht ein Weiterschlafen unmöglich. Wenn man aufstehen muss, um den Wecker auszuschalten, hat man den schlimmsten Teil am Aufstehen bereits bewältigt. Mittlerweile erhält man auf dem Markt auch ein Vibrationswecker Armband, das sich mit bekannten Smartphones wie dem iPhone koppeln lässt. Dadurch kann man  sein Smartphone weiterhin als Wecker nutzen, allerdings die Vorzüge des Vibrationsweckers genießen. Wer den Vibrationswecker auch ohne Smartphone nutzen können möchte, kann über ein Modell nachdenken, bei dem Vibration und Taglichtlampe kombiniert werden.

Vibrationswecker – unterschiedliche Modelle und Funktionen

Grundsätzlich sind Vibrationswecker in unterschiedlichen Modellen erhältlich. Am häufigsten vertreten sind auf dem Markt:

  • das Vibrationswecker Armband, auch zu finden als Vibrationswecker für Handgelenk oder Unterarm
  • Vibrationswecker für Gehörlose mit zusätzlichem Lichtsignal
  • Armbanduhr mit Vibrationswecker
  • Vibrationswecker als Reisewecker

Das führt auch direkt zu den Ausstattungsmerkmalen, die ein Vibrationswecker haben sollte. Die besten Vibrationswecker für zuhause verfügen über eine Einheit, in der die Uhr verbaut ist, sowie über eine Vibrationseinheit, meist eine Matte oder eine Art Kapsel. Dabei sind sehr gute Vibrationswecker so aufgebaut, dass die beiden Einheiten entweder per Funk verbunden sind oder über ein so ausreichend langes Kabel verfügen, dass der Teil des Weckers mit der Uhr auch ohne Probleme in einiger Entfernung aufgestellt werden kann. Erfahrungen zeigen, dass Vibrationswecker mit einer großen, digitalen Anzeige von vielen Käufern bevorzugt werden. Darüber hinaus zeichnen sich die Testsieger unter den Vibrationsweckern darin aus, dass sie über verschiedene Vibrationseinstellungen verfügen. Achten Sie darüber hinaus darauf, dass Sie unterschiedliche Weckzeiten einstellen können, wenn Sie wissen, dass Sie vielleicht nicht unbedingt beim ersten Wecken aufstehen.

Hier noch einmal die wichtigsten Ausstattungsmerkmale zusammengefasst:

  • Wecker mit Uhr und Vibrationseinheit sind voneinander getrennt
  • Aufstellung beider Elemente auch über größere Distanz zueinander möglich
  • gut lesbare, digitale Anzeige
  • unterschiedliche Vibrationseinstellungen
  • Snooze-Funktion
  • Anzeige von Datum und Temperatur
  • eventuell zusätzliches Lichtmodul
  • Stromanschluss oder Batterie benötigt

Vibrationswecker – online aus vielen Modellen wählen

Beste Vibrationswecker bestellen Sie am besten online. So haben Sie die Möglichkeit, die Preise unterschiedlicher Hersteller zu vergleichen. Darüber hinaus können Sie Testberichte und Erfahrungsberichte vorheriger Käufer hinzu ziehen sowie einen Vergleich der unterschiedlichen Funktionen anstellen. Ein Preisvergleich der Hersteller sowie das Studium von Erfahrungsberichten helfen Ihnen am besten, sich für das passendste Angebot zu entscheiden.

Tipp! Wollen Sie schließlich einen geeigneten Vibrationswecker kaufen, erfolgt der Versand direkt zu Ihnen nach Hause. Vor dem Kauf sollten Sie sich unbedingt klar machen, für welchen Zweck Sie den Vibrationswecker benötigen. Modelle für das Handgelenk, bei dem der das Signal auslösende Wecker bereits integriert ist, sind als Reisewecker gut geeignet. Allerdings eignet sich für den Gebrauch zuhause eher ein Vibrationswecker, bei dem Uhrenmodul und Vibrationseinheit voneinander getrennt sind. So minimieren Sie das Risiko, dass Sie den Wecker einfach ausschalten und weiterschlafen.

FAQ - Häufige Fragen zum Thema

Vibrationswecker - welche sind die besten?

Für die Kategorie "Vibrationswecker" auf Uhr.net kommen die nachfolgenden Produkte als Testsieger infrage:

Was für einen Hersteller bzw. was für eine Marke empfehlen wir?

Unsere Experten empfehlen Ihnen folgende Marken: Geemarc Telecom, Humantechnik.

Welches Preis-Leistungs-Niveau wird hier bewertet?

Das günstigste Produkt für "Vibrationswecker" auf Uhr.net kostet ca. 16 Euro und das teuerste Produkt ca. 48 Euro. Der durchschnittliche Preis aller hier gezeigten Modelle beträgt laut Angebot ca. 34 Euro. Wir empfehlen Ihnen vor Kauf die Verwendung unseres Preisvergleiches!

Test oder Vergleich 2020 in der Kategorie Vibrationswecker - die aktuelle Top 8

In der Vibrationswecker Tabelle 2020 zeigen wir Ihnen die Top 8 aus unserem Uhr.net-Test .

Vibrationswecker - Experteneinschätzungen, Test oder Vergleich
AbbildungNameTyp(en)SternePreis im ShopTest bzw. Vergleich
Geemarc Telecom Sonic Bomb SBB500 TestGeemarc Telecom Sonic Bomb SBB500Vibrationswecker, Wecker4 Sterne (gut)
etwa 48 €» Erfahrungen
Geemarc Telecom SBT600 TestGeemarc Telecom SBT600Vibrationswecker, Wecker4 Sterne (gut)
etwa 31 €» Erfahrungen
  Lifemax 331 Vibrationswecker Test  Lifemax 331 VibrationsweckerVibrationswecker4 Sterne (gut)
etwa 20 €» Erfahrungen
  Mesqool Vibrations Wecker Test  Mesqool Vibrations WeckerVibrationswecker4 Sterne (gut)
etwa 30 €» Erfahrungen
Humantechnik Vibrationswecker VC-1 TestHumantechnik Vibrationswecker VC-1Vibrationswecker3.5 Sterne (befriedigend)
etwa 44 €» Erfahrungen
  infactory Vibrationswecker Test  infactory VibrationsweckerVibrationswecker3.5 Sterne (befriedigend)
etwa 16 €» Erfahrungen
  Selfy App-Driven Smart Alarm Shaker Test  Selfy App-Driven Smart Alarm ShakerVibrationswecker3 Sterne (befriedigend)
etwa 44 €» Erfahrungen
Humantechnik Vibrationswecker VC-10 TestHumantechnik Vibrationswecker VC-10Vibrationswecker3.5 Sterne (befriedigend)
etwa 40 €» Erfahrungen
Die Daten stammen vom 29.09.2020.

Relevante Beiträge und Empfehlungen:

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (74 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Vibrationswecker – tonlos, aber effizient wecken lassen
Loading...

Neuen Kommentar verfassen