CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wetterstationen – Analyse des aktuellen und zukünftigen Wetters

WetterstationenJeden Morgen stehen Sie auf und informieren sich durch einen Blick nach draußen über die aktuelle Temperatur. Das hilft Ihnen, um das passende Outfit für die derzeitige Situation zu finden. Doch was ist, wenn Sie ein wenig vorausschauender handeln wollen? Sie befragen den Wetterbericht, schalten den Fernseher ein oder Surfen im Internet, um herauszufinden, wie sich das Wetter über den Tag verteilt entwickeln wird. Noch einfacher ist das Ablesen des Wetters über eine bequeme Wetterstation, die es in sämtlichen Preiskategorien gibt. Auf dieser Wetterstation werden nicht nur allgemeine, sondern auch sehr konkrete Wetterdaten angezeigt. Lesen Sie im Wetterstation Test mehr über die Kaufkriterien und die wichtigsten Eigenschaften.

Wetterstation Test 2017

Ergebnisse 1 - 4 von 4

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Wetterstationen": (3.5 von 5 Sternen, 4 Bewertungen)

Geschichtliches zur Wetterstation

WetterstationenDie Geschichte der Wetterstation reicht gar nicht so lange zurück. Es ist noch nicht lange her, dass eine Wetterstation privat vor allem analog benutzt wurde. Eingesetzt wurde hierbei ein Thermometer, um die Temperatur zu messen – oft wird dieses Gerät auch als Uhr mit Thermometer betitelt. Dazu wird auch ein Barometer eingesetzt, um auch die Luftdruckveränderungen im Blick zu behalten. Als drittes Element besaß eine analoge Wetterstation noch ein Hygrometer, um die relative Luftfeuchtigkeit zu ermitteln.

Mittlerweile sind in der modernen Welt vor allem digitale Wetterstationen beliebt, die sich bequem ausstellen oder aber an einer beliebigen Position aufhängen lassen. In der Regel funktionieren diese digitalen Wetterstationen mit jeder Menge Außensensoren, die wiederum mit einer Basisstation synchronisiert werden. Genau bei dieser Funktionalität trennt sich bei der Wetterstation die Spreu vom Weizen, da sehr günstigen Modelle nur in relativ langen Zeitintervallen Synchronisationen vornehmen, und etwas teurere und damit bessere Modelle die Intervallzeiten sehr viel kürzer halten.

Je nach gewähltem Gerät lassen sich die Informationen zum Wetter am Basismodul ablesen, teilweise aber auch am PC oder am Smartphone. Wenn es sich zusätzlich um eine Wetterstation handelt, die offizielle Wetterdaten auch von Satelliten erhält, profitieren Sie von einer äußerst professionellen Auswertung für das aktuelle und zukünftige Wetter in Ihrer Region. Auch gibt es Geräte, die mittels ihrer Sensoren nicht nur die Außentemperatur, sondern auch die Innentemperatur bestimmen. Verkauft werden diese Geräte nicht nur als reine Wetterstation oder Uhr mit Wetterstation, sondern vor allem als Uhr mit Temperaturanzeige.

Die verschiedenen Arten von Wetterstationen

Insgesamt lassen sich Wetterstationen in die nachfolgenden Arten unterteilen.

  • Wetterstation WLAN
  • Wetterstation Funk
  • Wetterstation mit Außensensor

Besonders klassisch sind die Modelle „Wetterstation WLAN“ und „Wetterstation Funk“. Handelt es sich um eine Funkuhr bzw. um eine Funk-Wetterstation, so gelangen die Daten der Sensoren kabellos an das Basisgerät und können von dort aus abgelesen werden. Bei einer Wetterstation mit WLAN wird die WLAN-Verbindung der eigenen vier Wände genutzt, um die Daten zu übermitteln. Beliebt ist außerdem eine Wetterstation, die einen Außensensor besitzt, um nicht nur Innen-, sondern vor allem Außentemperaturen abzulesen.

Es gibt viele positive Eigenschaften, die eine gute Wetterstation besitzen sollte, wenn Sie diese im Uhren-Shop online bestellen möchten. Hierbei profitieren Sie außerdem von einem zügigen Versand und einer Möglichkeit, die Preise einzelner Marken und Modelle bequem per Preisvergleich überblicken zu können.

Wetterstation für den privaten Gebrauch

Wenn Sie für den Hausgebrauch eine Wetterstation kaufen möchten, stehen Sie erst einmal vor einem großen Angebot. Viele Geräte werden eher professionell eingesetzt und sind für den einfachen Hausgebrauch schon fast zu detailliert und damit aber auch zu teuer. Eine normale Funk Wetterstation reicht dagegen laut Wetterstation Test vollkommen aus, wobei die Anzahl an Sensoren je nach gewähltem Modell durchaus sehr verschieden sein können. Wie viele Sensoren eine beste Wetterstation besitzen sollte, ist davon abhängig, wie genau das Gerät funktionieren soll, wie häufig es synchronisieren soll und welche Werte angezeigt werden sollen. Fakt ist, dass Sie mit einer Wetterstation mit Außensensor weitaus genauere Werte als mit einer einfachen Uhr mit Wetterstation ablesen können.

Handelt es sich um eine sehr einfache Funk-Wetterstation, so werden Ihnen in der Regel immer

  • die Temperatur
  • die Luftfeuchtigkeit
  • und meistens auch die Uhrzeit

angezeigt. Handelt es sich dagegen um einen etwas besseres Gerät, können Sie zusätzlich mit Angaben zu

  • Luftdruck
  • Lichtintensität
  • Regen
  • Wind
  • Datum
  • Raumklima

rechnen. Es gibt zudem einige Funkuhr- und Wetterstation-Modelle, die bei bestimmten Temperaturen (beispielsweise, wenn Frost herrscht) Alarm schlagen, sodass Sie beispielsweise im eigenen Haus gut vorbereitet sind. Diese Geräte schlagen sich im Vergleich besonders gut. Soll es sich nicht zwangsweise um eine richtige Wetterstation handeln, dann ist auch eine Uhr-Temperatur-Kombination (bekannt als Uhr mit Thermometer oder Uhr mit Temperaturanzeige) eine gute Alternative.

Tipp: Ist Ihnen vor allem die Wettervorhersage sehr wichtig, sollten Sie ebenfalls ein paar Euros mehr investieren, da diese bei sehr preiswerten Geräten durchaus etwas ungenau sein kann. Hier wird meistens nur der Luftdruck interpretiert, der besagt, dass ein hoher Luftdruck schönes Wetter bedeutet und ein sehr schnell sinkender Luftdruck wiederum schlechtes Wetter. Sehr zuverlässig sind diese Aussagen natürlich nicht unbedingt, da für die Berechnung des zukünftigen Wetters weitaus mehr Faktoren nötig sind.

Vor- und Nachteile einer Wetterstation

  • umfangreiche Wetterinformationen
  • auch mit Zeitanzeige erhältlich
  • oftmals mit Außensensoren für noch genauere Messungen ausgestattet
  • selten mobil nutzbar

Die beliebtesten Hersteller von Wetterstationen

Die Erfahrungsberichte und Testberichte zeigen, dass Sie sich für eine gute Wetterstation nicht zwangsweise den Testsieger zulegen müssen, aber doch Qualität seinen Preis haben kann. Beliebt sind vor allem die

  • TFA Wetterstation
  • Oregon Scientific Wetterstation
  • Bresser Wetterstation
  • Hama Wetterstation
  • Technoline Wetterstation
  • Netatmo Wetterstation

Gerade die TFA Wetterstation und die Wetterstation vom Netatmo erfreut sich laut Wetterstation Test bei vielen jüngeren Haus- und Wohnungsbesitzern großer Beliebtheit. Die Station ist nicht nur mit den Standardfunktionen ausgestattet, sondern zusätzlich auch in der Lage, beispielsweise Regen und Wind zu messen (ein Windmesser ist optional und zusätzlich erhältlich). Gleichzeitig wird hierbei mit einer App gearbeitet, die die Auswertungen deutlich komfortabler und auch effizienter gestaltet.

Die wichtigsten Kaufkriterien einer Wetterstation

Möchten Sie sich eine Wetterstation kaufen und nicht gerade das Modell wählen, welches am billigsten ist (z.B. bei Lidl oder Aldi im Angebot), sollten Sie unseren Erfahrungen nach auf die nachfolgenden, wichtigsten Kaufkriterien achten.

Kriterium Hinweise
Funktionsvielfalt Bei der Auswahl einer Wetterstation begegnen Ihnen erst einmal zahlreiche Funktionen, die allerdings nicht immer zwangsweise auch benötigt werden. Hierbei kommt es vor allem darauf an, was Sie von Ihrer Wetterstation konkret erwarten. Standardmäßig kann Ihnen eigentlich fast jede Wetterstation die Temperatur und auch die Luftfeuchtigkeit nennen und hält teilweise auch eine kleine Prognose für den Tag für Sie bereit. Wenn Sie allerdings konkretere und detailliertere Daten wünschen, beispielsweise Auskünfte über Regen und Wind, müssen Sie zwangsweise zu einem besseren Modell greifen. Wichtig ist allerdings, dass nicht jede Funktion, die vom Gerät angeboten wird, auch in der eigenen Situation genutzt werden kann. Wenn Sie beispielsweise eine Wetterstation installieren wollen, die einem Windmesser besitzt, dann muss dieser zum Beispiel bei ca. zehn Metern installiert werden. Das ist je nach Wohnsituation nicht immer einfach realisierbar. Auch ein Regenmesser würde wenig Sinn machen, wenn Sie die Wetterstation tief unten in der Bodennähe installieren wollen oder nur dort installieren können.
Display Die Größe des Displays ist bei vielen preiswerten Geräten relativ klein und die Symbole verhältnismäßig schlecht zu erkennen. Auch ist die Anzeige nicht immer übersichtlich. Achten Sie daher darauf, dass die Wetterstation eine übersichtliche, angenehme und ausreichend große Ansicht verfügt – das ist vor allem bei älteren Personen wichtig, die zu kleine Symbole unter Umständen gar nicht erkennen können.
Reichweite Bei der Reichweite ist es wichtig, auf ein Gerät zu setzen, was mindestens 100 Meter Reichweite besitzt. Auch wenn Ihre Wohnung oder Ihr Haus gar nicht so groß ist und die Entfernung zu Ihrem Basisgerät daher auch definitiv keine 100 Meter beträgt, kann es sein, dass die Reichweite sich sehr schnell verringern kann, wenn beispielsweise kleinste Hindernisse (Möbel etc.) im Weg stehen.
Zuverlässigkeit Was würde Ihnen eine Wetterstation bringen, wenn sie nicht zuverlässig arbeitet? Aus diesem Grund ist es wichtig, auf eine sehr gute Qualität der Wetterstation zu achten. Vor allem in milden Klimabereichen sind die besten Wetterstationen sehr genau, sofern sie korrekt installiert wurden. Leben Sie dagegen in eher kalten Gebieten (beispielsweise im Gebirge) oder am See oder Meer, ist die Wetterbestimmung von der Wetterstation schon etwas schwieriger. Hier wäre es wichtig, auf ein deutlich qualitativeres Gerät zu setzen, als es bei milden Klimazonen unter Umständen nötig ist.

Eine Wetterstation wollen Sie nicht einfach nur ein oder zwei Jahren in Gebrauch nehmen, sondern unter Umständen viele Jahre lang als nützlichen Begleiter im Alltag integrieren, der Ihnen mehr Informationen zum aktuellen und zukünftigen Wetter verrät. Gleichzeitig ist das Gerät nicht innerhalb der Wohnung angebracht, sondern außen, was bedeutet, dass es vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Von Zeit zu Zeit kann es sein, dass Sie entsprechende Ersatzteile benötigen – achten Sie daher bereits beim Kauf darauf, dass das jeweilige Modell alle nötigen Ersatzteile vom Hersteller besitzt und Sie diese jederzeit bestellen können. Auf diese Weise gehen Sie – kombiniert mit den oberen Eigenschaften und Kaufkriterien – sicher, dass es sich um eine wirklich gute Wetterstation handelt, die Sie privat nutzen können.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Mühle Glashütte Uhren – deutscher Hersteller von nautischen Instrumenten
  2. KS Uhren – ausgefallenen Automatik Herrenuhren günstig kaufen
  3. Franterd Uhren – modische, preisgünstige Armbanduhren
  4. Kolylong Uhren – preisgünstige und modische Armbanduhren
  5. Geemarc Telecom Uhren – Produkte für Menschen mit Seh- und Hörschwächen
  6. Songdu Uhren – preisgünstige und modische Herrenarmbanduhren
  7. Smartwatches – so viel mehr als eine Uhr
  8. MusicMan Uhren – Lautsprecher und Uhr in einem
  9. MV Uhren – klassische Designs im robusten Kostüm
  10. Skelettuhren – die Uhren mit dem Durchblick
  11. Laute Wecker – pünktlich Aufstehen, auch bei Problemen mit dem Gehör
  12. Pendeluhren – tickende Kunstwerke im Wohnzimmer
  13. Sonnenuhren – natürliche Zeitmesser und eindrucksvolle Dekoration
  14. Kinetic Uhren – technische Innovation vom feinsten
  15. Motorrad Uhren – Zeitmesser zur einfachen Befestigung am Motorrad